Umzug Nowi

08.03.2009 18:11
Während Iwe am 01.03. in Delfzilje mit 11 Shanty-Chören ein Benefizkonzert für die Noah organisierte , hat in Wien die Firma REDEVCO ( unter der konzeptionellen Leitung von Alfred ) am 05. und 06. 03. mit 24 Personen 2 Tage den Umzug der Nowi-Wohngruppe geholfen durchzuführen.
Am heutigen Weltfrauentag ist es mir ein Anliegen, darauf hinzuweisen, dass mit Conny und Ulli Powerfrauen maßgeblich am Zustandekommen dieser tollen Unterstützung des Aks Noah beteiligt sind.
Meiner Schwester möchte ich ebenfalls meinen herzlichen Dank für ihre Geburtshilfe in der Kenyongasse ausdrücken.
Das CVJM Haus bietet mit seiner Infrastruktur und seinen „Benutzern“ eine wunderbare Chance für eine Weiterentwicklung unserer Betreuungsmöglichkeiten.
Ich freue mich als Obfrau unseres Vereins über das Gedeihen unserer Organisation und deren Vernetzung sowohl in der fachlichen wie auch wirtschaftlichen Arbeitswelt.
Die Tullner-Bootsmesse haben wir ebenfalls zeitgleich von 05. -08. 03. mit unserem seit fast 20 Jahren von der MesseAG gesponsertem Noahstand bereichert.
Allen ehrenamtlichen, haupt- und nebenamtlichen HelferInnen nochmals meine Anerkennung und Respekt für ihren Einsatz.
Meinem Geschäftsführer Herbert Siegrist gönne ich von Herzen mit diesem Umzug seine erste von der Firma bezahlte Reinigungskraft für sein Büro im 29. Dienstjahr.
Ich glaube, dass sich nicht nur die Obfrau an der strukturierten Ordnung im Aks Büro Wien erfreuen wird.
Die Leitthemen für die nächsten Jahre sind klar und können effizient weiterverfolgt werden.
Der Suche nach innovativen sozialpädagogisch/therapeutischen Konzepten leidenschaftlich verpflichtet, spüren wir die Motivation unserer MitarbeiterInnen sich einzubringen.
Wir sind dabei die dritte Wohngruppe zu gründen und uns im erlebnispädagogischen Bereich neu zu etablieren. siehe homepage
Mit der Auswertung der ersten internen Weiterbildung
( 12 MitarbeiterInnen investieren jeweils ca. 80 Stunden
um den Leitbildentwicklungsprozeß projektübergreifend
mitzugestalten )
kristallisiert sich für mich das Motto unserer nächsten Fachtagung heraus und ich verspüre altvertraute Begeisterung für die praktischen und theoretischen Anliegen
in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in schwerwiegenden Lebenskrisen.
mlg Petra Siegrist