TaT II

Seit September 2011 ist unser 7. Aks Noah Team – TaTeam II, dass rund um die Uhr vier Wiener Kid´s betreut , auf der Noah und mit ihr unterwegs.
Sie besegeln die portugiesische Küste in Richtung Gibraltar.
Wir tragen mittlerweile als Ak Noah die sozialpädagogische Verantwortung für ca.50 vorwiegend Wiener Kid´s.
Um für diese 50 Kinder und Jugendlichen eine bedürfnisorientierte maßgeschneiderte Betreuung gewährleisten zu können, haben wir drei stationäre Kinderwohngruppen und zwei besondere Jugendwohnbereiche, die Noah und verschiedene individualpädagogische Settings konstituiert.
Es ist uns bewusst, dass die Mittel der öffentlichen Jugendwohlfahrt begrenzt sind.
Es ist uns klar, dass nicht alle Kinder die intensive Unterstützung benötigen, diese auch erhalten können.
Wir nehmen war, dass es ähnlich wie in den 80er Jahren einen Reformstau gibt, der Neuerungen und notwendige Modifikationen des sozialpädagogischen Betreuungsalltags behindert.
Es ist uns bewusst, dass es angesichts der Herausforderungen im Jugendwohlfahrtsbereich eine herausragende Leistung darstellt  den qualitativen Anspruch des Status quo zu halten.
Trotzdem sehne ich mich und gewiss auch viele andere nach vergleichbaren Bemühungen der politisch Verantwortlichen, wie es die Rettungsschirm Überlegungen für die „ Leistungsträger/innen“ Europas darstellt.
Wie lautet der bundesländerübergreifende nationale/europäische Aktionsplan für Minderjährige und jungen Erwachsenen der öffentlichen Jugendwohlfahrt ?
Wie lange können wir es uns noch leisten kammeralistisch zu budgetieren ?
Wie gelingt es die verschiedenen Finanztöpfe effizienter zu bündeln ?

Herbert Siegrist