Musiktherapie

 

 

Da bereits in einigen sozialpädagogischen und/oder therapeutischen Einrichtungen Musiktherapie erfolgreich etabliert ist und diese Therapieform auch mit dem sogenannten @High Risk Klientel zu den individuellen Ansätzen des AKS Noah passt wird Musiktherapie  als freiwillige Massnahme angeboten. Es kann als weiterer „Betreuungsbaustein“ für unsere Kinder und Jugendlichen gesehen werden, welche sonst eher eine verweigernde Haltung gegenüber therapeutischen Maßnahmen zeigen.

 

Ein Ziel ist, ein Zusatzangebot für unsere Kinder und Jugendlichen zu schaffen, welches bei der persönlichen Entwicklung und Reifung unterstützend zu Verfügung steht. Durch das Medium Musik steht ein Mittel zu Verfügung, einerseits Kontakt zu unseren Kids herzustellen, andererseits sich mit sich selbst auseinanderzusetzen ohne dabei Worte finden zu müssen. Sei es über die freie Improvisation mit den Instrumenten, Lieder schreiben oder Musikrezeption (Musikhören) etc., Musik bietet viele Möglichkeiten in der Kinder- und Jugendhilfe eingesetzt zu werden.

 

Ein wesentlicher Punkt der Musiktherapie ist es, sich nicht an Resultaten und Leistungen zu orientieren, sondern vielmehr den Fokus auf die Aktivität und emotionalen Prozesse der KlientInnen zu legen. Es bedarf daher keiner musikalischen Vorkenntnisse wie etwa Notenlesen usw.

 

 

 

Die Ziele sind unter anderem:

• Stärkung des Selbstbewusstsein
• Selbst- und Fremdwahrnehmung
• Bearbeiten von Ängsten und traumatischen Erlebnissen
• Körperliche und geistige Entspannung
• Steigerung der geistigen und körperlichen Aktivität
• Bewusstmachung und die Bearbeitung von Konflikten
• Emotionen wahrnehmen und ausdrücken
• Begleitung bei der Persönlichkeitsentwicklung und Identitätsfindung

 

 

 

Als Räumlichkeiten steht mir ein Musiktherapieraum in der Krebsengartengasse 7 im 15. Wiener Gemeindebezirk zu Verfügung. Bei Bedarf und für die Kontaktaufnahme besuche ich unsere Kids auch direkt in deren Wohnungen bzw. Wohngemeinschaften.

 

 

„Die Musik drückt das aus,

was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“
Victor Hugo

 

 

Joachim Leonhartsberger, MSc.

musiktherapie@noah.at